Bücherzimmer einrichten (So gestalten Sie Ihre eigene Bibliothek)

Jeder, der gerne liest, hat bestimmt schon vom eigenen Bücherzimmer geträumt. Wir können diesen Traum nicht wahrmachen, aber zumindest Tipps zum Einrichten Ihres eigenen Bücherzimmers geben.

Wir gehen davon aus, dass Sie ein ganzes Zimmer den Büchern widmen. Wahrscheinlich können Sie dieses bis jetzt noch nicht ganz mit Lesestoff ausfüllen und vergrößern die Sammlung nach und nach. Daher sollten Sie sich überlegen, ob Sie bereits jetzt alle Regale anbringen oder nach und nach, wenn neue Bücher dazukommen.

Ein leeres Regal sieht nicht nur unschön aus, sondern sammelt auch unnötig Staub an. Eine Alternative wäre es, übergangsweise Dekoartikel, CDs oder andere kleine Gegenstände in die leeren Fächer zu setzen. Selbst wenn Sie sehr viele Bücher besitzen, lockern kleine Leerräume, querliegende Bücher oder auch Dekoartikel das Gesamtbild auf, bringen Spannung in die Bücherwand und geben den Augen Orientierungspunkte. 

Möbel für das Bücherzimmer

Auch wenn die Möbel beim Einrichten des Bücherzimmers fast schon eine untergeordnete Rolle spielen, brauchen Sie wenigstens eine gemütliche Sitzgelegenheit. Haben Sie wenig Platz und wollen dennoch den vollen Komfort, setzen Sie auf einen Lesesessel mit passendem Hocker.

lesesessel-latina

Wollen Sie sich auch mal hinlegen, so empfehlen wir ein großes, gemütliches Sofa. Ein Beistelltisch dient als Ablage für Bücher, Lesebrille oder Getränke. Noch besser ist ein kleiner Bücherwagen, der sich durch das Zimmer schieben lässt. Auch ein Schreibtisch im Bücherzimmer bietet viele Vorteile. So kann man in aller Ruhe die Bücher studieren und auch mal etwas notieren, oder einfach die angefangenen Bücher liegen lassen.

Die Belichtung spielt nicht nur in puncto Lesen eine wichtige Rolle. Neben der obligatorischen Leselampe, sollte auch eine gute Ausleuchtung der Bücher gewährleistet sein. So lassen sich am Abend die Lieblingsromane besser finden. Arbeiten Sie mit mehr als nur einer Deckenlampe. Eine einzige Lichtquelle an der Decke zieht den Raum optisch zusammen. Mehrere Deckenstrahler leuchten den Raum besser aus.

Bücherregale aussuchen

Wählen Sie die Bücherregale am besten in einem einheitlichen Material und in derselben Farbe aus. Die Bücherrücken werden nachher genügend Farbe und Abwechslung hineinbringen. Sie sollten definitiv auf ein robustes Material setzen. Massivholz ist nicht nur stabil, sondern harmoniert auch designtechnisch mit den Büchern am besten. Grundsätzlich gilt: Besser zu lang als zu kurz.

Stehen die Bücher über den Rand ab, so sieht das schnell unordentlich aus. Wählen Sie also besser eine Tiefe, die für die meisten standardmäßigen Formate passt. Für klassische Taschenbücher und Hardcover reicht meist eine Tiefe von 15 bis 20 cm. Bei großen Fotobänden sollten Sie eher mit einer Tiefe von 30 bis 35 cm oder mehr kalkulieren. Nicht immer sind Regale, die bis an die Decke reichen, die beste Lösung. Eine Leiter wird benötigt, das Abstauben wird schwieriger und manchmal schlucken die hohen Regale viel Licht. Solange Ihre Büchersammlung überschaubar bleibt, können Sie die Regale unterhalb des Fensterniveaus halten. 

regal-buecherzimmer

Bücher richtig präsentieren

Sie müssen die Bücher nicht nach Farbe oder dem Alphabet ordnen (auch wenn dies bei einer großen Sammlung durchaus Sinn macht), aber Sie sollten sie nicht wahllos ins Regal stellen. Es wirkt ansprechender, wenn die Bücher in denselben Regalfächern eine ähnliche Höhe haben. Sollten Sie nur ein kleines Bücherregal besitzen, stellen Sie die hohen Bücher an die Seiten statt mittenrein. Das wirkt aufgeräumter.

Ein Buch gehört nicht immer ins Bücherregal, manche Exemplare sind so schön gestaltet, dass sie nach einer offensichtlicheren Präsentation verlangen. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Vitrine oder ein Präsentationstisch. Auch Büchertürme sind eine tolle Idee, um die Lieblingsstücke ansprechend auszustellen. Diesen nutzen Sie als Podest für außergewöhnliche Dekohighlights oder Bilderrahmen. 

Weitere Tipps und Ideen zum Einrichten des Bücherzimmers:

  • Stellen Sie den Lesesessel weit genug von den Regalen weg, um bequem an die Bücher zu kommen. Er sollte leicht schräg zum Fenster stehen, sodass ausreichend Tageslicht zu Ihnen gelangt.
     
  • Wenn Sie beim Lesen gerne Ihre Ruhe haben, denken Sie über eine Schalldämmung der Wände nach. 

  • Kaufen Sie einige alte Bücher und beschriften die Querseite der Seiten (zum Beispiel mit Romanen, Krimis etc.), um sie dann als optischen Trenner zu verwenden.

 buecherregal

Fazit:

Wenn Sie ein Bücherzimmer einrichten, beginnen Sie eigentlich eine Lebensaufgabe. Die Gestaltung an sich ist nicht so wichtig, vielmehr sind es Bücher, die dem Raum den Charakter verleihen. Sorgen Sie nur dafür, dass die Grundstruktur stimmt, der Rest wird nach und nach folgen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel