Fernsehzimmer einrichten - So gehen Sie vor!

Ein Fernsehzimmer ist wie das Ankleide- oder das Gästezimmer ein Luxus, der nicht unbedingt notwendig ist, aber viele Vorteile mit sich bringt. Wenn Ihnen der Platz zur Verfügung steht, sind hier einige Tipps zum Einrichten Ihres persönlichen Fernsehzimmers.

TV-Gerät aussuchen

Beim Einrichten des Fernsehzimmers ist die Anschaffung des TV-Geräts wohl die wichtigste Komponente. Hier sind einige Fragen, die Sie sich stellen sollten:

  • Wie viel Platz habe ich? / Ist genügend Abstand zum Fernseher gewährleistet?

  • Welchen Ansprüchen sollte das Fernsehgerät genügen? 

  • Kann ich ihn an der Wand montieren oder muss er gestellt werden?

  • Wollen Sie kinoreife Filmabende erleben oder nur gemütlich die Nachrichten sehen?

  • Dient das Fernsehzimmer auch als Spielzimmer mit Konsolen und evtl. 3D-Devices?

Informieren Sie sich im Vorhinein über die technischen Details und Besonderheiten, um sie perfekt auf Ihre persönlichen Wünsche abzustimmen.

fernsehzimmer-eins

Passende Ausstattung ergänzen

In einem Fernsehraum können Sie sich voll und ganz auf das audiovisuelle Erlebnis konzentrieren. Hier sind Surround-Lautsprecher nicht im Weg und Beamer stören das Gesamtbild der Einrichtung nicht. Lassen Sie den Techniknerd ruhig raus und klotzen Sie so richtig ran.

Wenn Sie gerne voll aufdrehen, sollten Sie über eine Schalldämmung der Wände nachdenken, damit die Nachbarn nicht mithören. So kann der Fernsehraum auch mal als Ruhezimmer zum Entspannen genutzt werden, während auf der Anlage beruhigende Walgesänge laufen. 

Das Fernsehzimmer mit passenden Möbeln einrichten

Die Möbel für das Fernsehzimmer sollten in erster Linie funktional und gemütlich sein. Spielereien wie Getränkehalter oder Massagefunktionen werten das Fernseherlebnis natürlich auf. Einzelne Sessel sorgen für Kino-Feeling, während eine große Couch intimer ist.

Wenn Sie die Sitzfläche gerne umgestalten, setzen Sie auf Sitzkissen und Sitzsäcke. Gemütliche Teppiche schaffen auch mal Platz für einen zusätzlichen Gast, für den keine Sitzmöglichkeit vorhanden ist. Helle Möbel lassen sich bei ausgeschaltetem Licht besser finden.

Verzichten Sie auf unnötige Einrichtungsgegenstände und legen Sie den Fokus lieber auf den Fernseher. Hängende Lowboards sind perfekt für Putzmuffel, da das Staubsaugen darunter viel einfacher fällt. Ein Kühlschrank direkt im Zimmer wird Ihnen eine Menge Laufweg sparen, wobei er natürlich leise sein sollte, um die Akustik nicht zu stören.

Lichtundurchlässige Gardinen oder Jalousien sorgen auch bei Sonnenschein für die nötige Dunkelheit im Raum. Da Sie vermutlich nebenher auch mal Getränke und Snacks zu sich nehmen, setzen Sie besser auf pflegeleichte Stoffe wie im Kino. Sie sollten gut abwaschbar sein und nicht zu pflegeintensiv. So ist es nicht ganz so schlimm, wenn mal etwas danebengeht.

fernsehzimmer-einrichtung

Richtiger Abstand zum Fernseher

Beim Einrichten des Fernsehzimmers sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie den richtigen Abstand zum Fernseher einhalten, um die optimale Bildqualität genießen zu können und die Augen zu schonen. 

Als Faustregel kann man sich folgende Formel merken: Bilddiagonale in cm x 2,5.

Nehmen wir also an, Sie legen sich ein Fernsehgerät mit einer Bildschirmdiagonale von 45 Zoll zu. 1 Zoll sind etwa 2,54 cm.

45 x 2,54 = 114,3

114,3 x 2 = 228,8 cm

Der optimale Abstand betrüge demnach circa 2,3 m. Allerdings ist das nur ein Richtwert und durchaus nicht immer umsetzbar. Gehen Sie daher auch nach Ihrem Gefühl, wenn Sie das Fernsehzimmer einrichten. Messen Sie unbedingt vor dem Einrichten das Fernsehzimmer aus, um die richtige Wahl beim Kauf des TVs zu treffen.

Wandgestaltung im Fernsehzimmer

Eigentlich sind die Wände eher Nebensache, der Fokus liegt sowieso auf dem Bildschirm. Kultige Filmposter oder Zitate Ihrer Lieblingscharaktere geben der Einrichtung einen persönlichen Touch. Da Sie die Wände aber vermutlich ohnehin für die Unterbringung Ihrer DVDs verwenden, ist dieser Punkt nahezu hinfällig.

Platzieren Sie die Wandregale dabei besser hinter sich, um die Sicht nicht zu stören. Achten Sie darauf, keine Materialien zu verwenden, die ablenken bzw. das Licht ungünstig reflektieren.

Die Kabel richtig verstauen

Planen Sie am besten schon vor dem Einrichten, wie Sie die Kabel unterbringen. Eine geordnete, nicht einsehbare Kabelstruktur erspart Ihnen nicht nur eine Menge Nerven, sondern erleichtert auch das Saubermachen. Nehmen Sie sich die 5 Minuten, die es länger dauert, die Kabel ordentlich nebeneinander zu legen, anstatt sie einfach irgendwie zu verlegen.

Ein guter Trick ist es, die Kabel mit einem kleinen Klebeetikett zu beschriften, so wissen Sie gleich, wohin sie gehören. Eine einfache und schnelle Lösung wäre eine Holzbox, in die Sie einige Löcher schneiden um die Kabel darin verschwinden zu lassen. Mit Haken lassen die Kabel sich elegant an der Wand entlangführen.

fernsehzimmer-zwei

Vorteile eines eigenen Fernsehzimmers:

  • Die Elektrogeräte können in einem Zimmer verwahrt werden, wodurch insgesamt der Elektrosmog in der Wohnung eingedämmt wird.

  • Die Verlockung im Schlafzimmer nochmal den Fernseher anzuschalten, fällt weg und die Schlafqualität verbessert sich.

  • Das Wohnzimmer kann wieder für andere Dinge genutzt werden: Lesen, Brettspiele, Qualitätszeit mit der Familie etc.

  • Besserer Schutz vor und für Kleinkinder oder Haustiere.

  • Fernsehzeiten für Kinder können durch einen abschließbaren Fernsehraum besser kontrolliert werden.

Fazit:

Das Einrichten eines Fernsehzimmers ist meist schnell und unkompliziert. Ist die Technik erstmal verbaut, bedarf es nur weniger Handgriffe, um es einsatzbereit zu machen. Werden Sie aber nicht nachlässig beim Verstauen der Kabel, das hemmt im Nachhinein die Freude am neuen Fernsehzimmer.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.