Klebereste von Metall entfernen - 6 einfache Tricks

Meistens passiert es bei neuen Küchengeräten. Man hat sie gerade aufgestellt und bemerkt, dass ein lästiger Hinweisaufkleber die Front ziert. Auch bei Töpfen und anderen Haushaltsgegenständigen finden sich oft lästige Kleberückstände, die es zu entfernen gilt.

Damit Sie nicht ewig an den Klebstoffresten reißen und ziehen müssen, haben wir hier jeweils 3 Methoden, mit denen Sie zum einen Stickerreste und zum anderen normale Kleberrückstände von Metall entfernen können.

Methode 1: Kleber mit Öl von Edelstahl entfernen

Um keine Kleberückstände auf dem Edelstahl zu hinterlassen, sollten Sie diese einweichen. Das geht zum Beispiel mit einfachem Oliven-, Baby- oder anderen Ölen, die Sie im Haushalt verwenden. Nehmen Sie einen weichen Lappen, der die Oberfläche nicht verkratzt und tränken ihn mit Öl.

Legen Sie ihn anschließend direkt auf den Kleber, sodass alle Stellen gut abgedeckt sind und ausreichend Öl abbekommen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 3 bis 5 Minuten, beginnen Sie damit, die Klebereste vorsichtig vom Metall zu entfernen. Achten Sie darauf mit der Maserung des Edelstahls zu gehen, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird.

Wie bereits erwähnt, sollte der Lappen weich sein und die Oberfläche nicht verkratzen. Durch die Ölbehandlung sollten Sie die Klebereste nun vollständig vom Metall entfernen können.

Methode 2: Klebereste mit Hitze vom Metall entfernen

Bei dieser Vorgehensweise brauchen Sie eine Hitzequelle, um den Aufkleber abzulösen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Fön, eine Kerze oder ein Feuerzeug. Erhitzen Sie den Aufkleber nun vorsichtig und gleichmäßig. Bringen Sie dabei niemals zu viel Hitze an einer Stelle auf.

Bei einer offenen Flamme kann es passieren, dass sich das Metall schwarz einfärbt. Solange Sie die Hitze nicht zu lange auf eine Stelle konzentrieren und die Flamme hin- und herbewegen, sollten sich diese Verfärbungen im Anschluss einfach wegwischen lassen. Nachdem Sie den Aufkleber ausreichend erhitzt haben, ziehen Sie ihn mit einer Pinzette vorsichtig ab.

Vorsicht: Nicht die Finger am heißen Metall verbrennen!

Zum Schluss geben Sie etwas Kokosöl auf die Stelle und reiben mit einem weichen Lappen die klebrigen Rückstände weg. Auch die schwarzen Flecken sollten damit verschwinden.

Eine Videoanleitung dazu finden Sie in diesem Video von Creative World

Hierfür brauchen Sie entweder Wodka oder den speziellen Isopropylalkohol. Gehen Sie dabei wie unter Methode 1 beschrieben vor.

Tränken Sie ein weiches Stoff- oder Papiertuch mit Alkohol und legen es auf den Aufkleber. Lassen Sie das Tuch nun für einige Minuten liegen, damit der Alkohol die Klebereste vom Metall lösen kann.

Im Anschluss reiben Sie vorsichtig und mit der Maserung des Metalls, um die Oberfläche nicht zu beschädigen, den Aufkleber ab. Es sollte nun kein Problem mehr sein, die restlichen Klebereste vom Metall zu lösen

Kleber von Metall entfernen

Aufkleber sind das eine, aber klebrige Rückstände das andere. Egal, ob Flüssigkleber oder alte Reste von Aufklebern, so entfernen Sie diese von metallischen Oberflächen:

Methode 1: Essig gegen klebrige Rückstände auf Metall 

Tränken Sie einen weichen Lappen in Essig und wischen Sie damit die Oberfläche des Metalls ab. Danach nehmen Sie einen in warmem Wasser getränkten Lappen und wischen die Essigreste damit ab. Gehen Sie immer mit der Maserung des Metalls und rauen Sie die Oberfläche nicht auf. Im Anschluss gut abtrocknen, um Wasserflecken zu vermeiden.

Methode 2: Aceton zum Entfernen klebriger Reste auf Metall

Ist Flüssigkleber auf eines Ihrer Haushaltsgegenstände geraten, kann Aceton Ihnen helfen, die Klebereste zu beseitigen. Am besten verwenden Sie einen Nagellackentferner, der Aceton enthält. Prüfen Sie unbedingt die Inhaltsstoffe, ob auch wirklich welches enthalten ist.

Bei der Behandlung sollten Sie Handschuhe tragen. Tränken Sie ein Papiertuch oder einen weichen Lappen mit dem Nagellackentferner und legen diesen auf die Stelle mit den Kleberesten. Nach 5 bis 10 Minuten Einwirkungszeit sollte das Aceton den Kleber etwas gelockert haben.

Nehmen Sie nun einen Glasschaber oder eine Kreditkarte und versuchen Sie die Klebereste mechanisch vom Metall zu lösen. Nicht kratzen, sondern nur an der Oberfläche schaben. Wenn Sie den getrockneten Kleber mit einer Pinzette fassen können, nehmen Sie ihn vorsichtig ab. Ist das Gröbste entfernt, gehen Sie wie unter Punkt 1 beschrieben vor. 

Methode 3: Mit Hitze den Klebstoff ablösen

Wie unter Punkt 2 in der obigen Liste, können Sie auch hier versuchen, den Kleber mit etwas Hitze zu lösen. Föhnen Sie die Kleberückstände gleichmäßig mit hoher Temperatur an, so dass der Klebstoff wieder flüssiger wird.

Achtung: Nicht zu lange auf einer Stelle verweilen, sondern die Hitze gleichmäßig verteilen.

Probieren Sie im Anschluss, ihn mit einer Pinzette oder einem Glasschaber abzulösen. Die Reste entfernen Sie wie oben beschrieben. Alternativ können Sie auch ein Papiertuch zwischen Fön und Kleber legen, dass den flüssigwerdenden Kleber aufsaugt.

Weitere Tipps, um Klebereste von Metall zu entfernen:

- Im Handel gibt es mittlerweile viele spezielle Klebstoffentferner, die gezielt den Kleber auflösen.

- Mayonnaise, Butter oder Orangenschalen können ebenfalls dabei helfen, den Kleber zu lösen. Einfach auftragen, ziehen lassen und mit einer der oben genannten Methoden den Kleber entfernen.

Welche Tipps kennen Sie, um Klebereste effektiv von Metall zu entfernen?

Helfen Sie uns dabei, die Liste zu erweitern und schreiben Sie diese in die Kommentare!

Um keinen Beitrag mehr zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren:

- Klebereste von Holz lösen

- Möbel richtig verrücken mit diesen Tipps

- Nikotingeruch aus Möbeln bekommen

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.