Nutzlose Möbel

Die Zukunft ist multifunktional, unsere Möbel sollten fortan die komplette Funktionspalette unserer Einrichtung abdecken.

Schlafen auf dem Tisch, Fernsehen direkt im Sofa, Frühstück, Mittag- und Abendessen im Bett.

Aber gibt es auch Möbel, die nutzlos sind?

Möbel, die wirklich keinen Zweck erfüllen und einfach nur rumstehen. Von denen man nicht einmal weiß, warum man sie besitzt und die nur nicht auffallen, weil sie so nutzlos und unscheinbar sind?

Gute Frage. Wir haben uns Gedanken gemacht.

Der gigantische Esszimmer-Familienfeiern-Esstisch

Er nimmt ein ganzes Zimmer ein und steht die meiste Zeit des Jahres nur rum. Und wenn dann an Weihnachten die Verwandten alle eintrudeln, fällt auf, dass selbst seine gigantomanischen Maße nicht für die Massen an Speisen und Getränken und den Deko-Schnick-Schnack reichen. Keiner sitzt gut, alle sind von den Feiertagen ohnehin schon gestresst und überfüttert und der teure Marmortisch, der einen 360 Tage im Jahr zur Weißglut bringt, weil er so viel Staub ansetzt, reicht immer noch nicht aus?

Keine Frage: ein nutzloses Möbelstück.

Dann lieber ab ins Restaurant.

Vielleicht sollten wir dieses Möbelstück in unsere Liste aussterbender Möbel aufnehmen.

Das Gästebett

Erinnern Sie sich noch, wie Sie es gekauft haben und dachten: „Jetzt können unsere Freunde endlich vernünftig bei uns übernachten.“

Und jetzt schlafen die meisten Nächte Umzugskartons darauf, weil im Haus einfach kein Platz mehr ist und jeder freie Zentimeter genutzt wird.

Die Übernachtungsgäste sind nach der langen Anreise dann so müde, dass sie keine Lust mehr haben, die Umzugskisten beiseite zu stellen und schlafen doch auf der ausklappbaren Matratze, die unterm Bett liegt.

Computertische

Ich meine hier nicht die supermodernen Alleskönner mit zigtausend Fächern und Geheimverstecken, auf denen der 27 Zoll Ultrarechner steht.

Nein, die Rede ist von diesen alten klapprigen Alpträumen in Grau, auf denen der alte Rechner beim Versuch Windows 98 zu laden beinahe eine Kernschmelze verursacht hätte und man bei jedem Umstellversuch fürchten musste, den Computer mitsamt Tisch zu demolieren.

Blumenbänke

Muss ich mehr sagen? Das ist buchstäblich eine Bank, auf die Sie Blumen stellen. Und dann sind diese Dinger meist noch auf Schienbeinhöhe, sodass der nächtliche Versuch, sich in die Wohnung zu schleichen schnell in einem mittelschweren Schmerzanfall mündet. Um Ein- oder Ehebrecher zu erwischen gar nicht so schlecht. Vielleicht sollten wir die Nennung in dieser Liste nochmal überdenken...

Leiterregale

Das sind Leitern, die vorgeben ein Regal zu sein, es aber nicht sind, weil sie erstens kaum Gewicht tragen können und zweitens so verdammt unhandlich sind, dass sie einem beim Putzen ständig in die Quere kommen.

Man kann nicht darunter staubsaugen geschweige denn Wischen und wenn man aus Versehen drankommt, muss man fürchten seine komplette Deko zu vernichten. Wozu also das alles?

Kann eine Leiter nicht eine Leiter und ein Regal ein Regal sein?

Welche Möbel stehen bei Ihnen nur um?

Schreiben Sie es uns in die Kommentare!

Für mehr solcher Beiträge folgen Sie uns auf Facebook.

Tags: Unterhaltung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.