Möbel entsorgen – So werden Sie Ihre alte Einrichtung los

moebel-entsorgenDas Sofa plattgesessen, das Bett durchgelegen, der Esstisch durchgegessen und ein Kleiderschrank, der unter der Last der Klamotten ächzt und schnaubt.

Willkommen in Ihrem Zuhause! Wenn nicht mal mehr die leicht resignierte Bemerkung hilft, dass die alten Möbel einen gewissen Vintage-Charme haben, dann ist es höchste Zeit für neue.

Was aber mit den alten Möbeln machen. Einfach auf die Straße stellen und warten, bis sie jemand mitnimmt?

Nein, bloß nicht, das kann hohe Geldstrafen nach sich ziehen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Möbel kostenlos und legal entsorgen…oder wiederverwerten.

1. Sperrmüll

Alles was zu groß für die Abfalltonne ist, fällt unter Sperrmüll und damit auch Ihre Möbel. Haben Sie es nicht eilig mit der Entsorgung des Mobiliars, warten Sie die örtlichen Sperrmülltermine ab. Dabei können Sie den Sperrmüll kostenfrei auf die Straße stellen und abholen lassen.

Haben Sie keinen Platz, die alten Möbel bis dahin zu lagern, informieren Sie sich beim zuständigen Amt, ob auch außerterminliche Abholungen möglich sind. Diese sind jedoch meist kostenpflichtig und ein Termin wird oft erst zugeteilt, wenn eine Tour mit mehreren Abholungen geplant werden kann.

Die dritte Option bestünde in der Abgabe im Recyclinghof. Auch hier ist mit Kosten für die Entsorgung zu rechnen und den Transport müssten Sie selbst organisieren. Sollten Sie kein Auto haben, das groß genug ist, um die Möbel darin zu transportieren, können Sie auf Seiten wie Drivy oder Snappcar Autos von Privatanbietern mieten. Die Tarife sind dort oft günstiger, als bei den herkömmlichen Anbietern.

2. Möbel spenden

Der Bedarf an Sachspenden in Deutschland nimmt immer weiter zu. Anstatt Ihre alten Möbel also wegzuschmeißen, können Sie etwas Gutes tun und die Möbel an soziale Einrichtungen spenden.

Informieren Sie sich bei der Stadtverwaltung über gemeinnützige Organisationen, die Sachspenden annehmen. Vergessen Sie aber nicht zu fragen, ob Möbelspenden momentan angenommen werden, da die Kapazität der Aufnahmestellen nicht immer ausreicht. Viele größere Vereine bieten sogar eine kostenlose Abholung der alten Möbelstücke an.

Die Entsorgungsbetriebe mancher großen Städte betreiben darüber hinaus Verschenkmärkte, über die Möbel inseriert werden können. Auf dieser Seite gibt es dazu einen bundesweiten Überblick, wohin die Möbel gespendet werden können. Eine Liste für dringend benötigte Sachspenden finden Sie hier. Auch die Heilsarmee nimmt Sachspenden an.

3. Möbel verschenken

Nutzen Sie das schwarze Brett im örtlichen Supermarkt oder geben Sie eine Anzeige im Mitteilungsblatt der Gemeinde auf. Mehr potenzielle Abnehmer erhalten Sie natürlich online. Plattformen wie eBay Kleinanzeigen oder Kalaydo bieten das kostenlose Einstellen von Inseraten an.

Auch Facebook soll demnächst die Möglichkeit einführen, Kleinanzeigen zu erstellen und über die Plattform anzubieten. Bereits jetzt lassen sich dort viele lokale Gruppen finden, in denen Einrichtungsgegenstände verkauft oder verschenkt werden können. Geben Sie dazu einfach Begriffe wie „verschenken“ mit der Ergänzung Ihres Wohnortes ein und Sie werden schnell fündig.

Eine Liste mit Umsonstläden, die sich über Sachspenden freuen, finden Sie hier.

4. Die Möbel verkaufen

Sind die Möbel noch in einem guten Zustand und zu schade, um sie wegzuwerfen, können Sie sie natürlich auch verkaufen. Plattformen wie eBay oder Quoka ermöglichen es, schnell eine Anzeige online zu stellen. Auch über die Flomarktapp Shpock lässt sich ihre alte Einrichtung an den Mann bringen.

Erwarten Sie aber nicht zu viel, etwas Geduld sollten Sie darüber hinaus auch mitbringen. Festpreisauktionen können mitunter sehr lange online sein, bevor sich ein Käufer findet. Wenn Sie die Möbel schnell loswerden wollen, erstellen Sie eine Auktion und starten mit einem niedrigen Gebot.

Zwar besteht so die Chance, dass die Möbel für 1 € weggehen, doch das ist immer noch besser, als Sie kostenpflichtig zu entsorgen.

5. Die Möbel aufwerten

Bevor Sie das altgeliebte Möbelstück wegwerfen, denken Sie doch mal über eine Restaurierung nach. Gerade alte Holzmöbel lassen sich mit wenigen Handgriffen durch sogenanntes Upcycling zu schicken Vintage-Objekten machen.

Verpassen Sie den Möbeln einen neuen Anstrich, schleifen Sie Gebrauchsspuren ab oder tauschen Sie abgenutzte Griffe durch neue aus. So sparen Sie sich nicht nur die Kosten für die Entsorgung, sondern auch für die neuen Möbel.

Vielleicht verbirgt sich hinter ihrem alten Mobiliar ja noch ein echter Schatz. Tolle Ideen zum Upcycling alter Möbel lassen sich auf Pinterest entdecken.

6. Aus Alt mach Neu

Recyceln Sie die Möbel einfach selbst, indem Sie sie umbauen. Der alte Kleiderschrank könnte zum Beispiel zu einem Couchtisch umgebaut werden. Die ausrangierten Möbel werden quasi zum Rohstoff für die neuen.

7. Möbel einlagern

Vielleicht möchten Sie sich noch nicht ganz vom alten Sofa verabschieden, weil es eigentlich noch funktionsfähig ist. In diesem Fall können Sie die Möbel natürlich auch einlagern. Gerade bei Übergangslösungen oder in temporären Wohnverhältnisse kann das durchaus Sinn machen.

Zwar ist Selfstorage in Deutschland noch nicht so populär wie in den USA, doch es gibt mittlerweile auch hierzulande Anbieter, bei denen Sie die Möbel unterbringen können. Die Unternehmen MyPlace und Lagerbox sind in vielen großen Städten vertreten und bieten verschiedene Einlagerungsmöglichkeiten.

Wenn Sie auf dem Land wohnen, findet sich womöglich irgendwo eine freie Garage, die Sie zeitweise für die Möbel mieten können. Es sollte ein trockener und dichter Raum sein, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.

8. Weitere Entsorgungsmöglichkeiten

Wenn Sie sich ganz sicher sind, dass Sie die alten Holzmöbel nicht mehr gebrauchen können, schlagen Sie sie klein und veranstalten ein Lagerfeuer mit Ihren Freunden. Kleinere Möbel wie Badschränke lassen sich so auch im Hausmüll entsorgen.

Werden Sie selbst aktiv und fragen bei örtlichen Flüchtlingsunterkünften nach, ob Möbel gebraucht werden.

Selbst Foren stellen manchmal eine Möglichkeit dar, die Möbel sinnvoll unterzubringen. Musiker sind oft auf der Suche nach einer günstigen Einrichtung für den Proberaum. Auch Jugendräume könnten mögliche Abnehmer für das alte Sofa sein.

Hören Sie sich ein wenig in der Nachbarschaft um, vielleicht möchte jemand gerade eine Wohnung einrichten und ist auf der Suche nach preiswerten Einrichtungsgegenständen.

Fazit:

Es gibt viele Möglichkeiten, alte Möbel loszuwerden. Ob verschenken, verkaufen oder verschrotten, bleibt Ihnen überlassen. Mit ein wenig Recherche finden Sie die passende Lösung und schaffen endlich Platz für Neues.

- Auf der Suche nach Ideen für die Wohnungseinrichtung?

- So entfernen Sie den Holzgeruch alter und neuer Möbel.

- Sparen Sie Platz in der Wohnung mit diesen Möbeln.

Um in Zukunft keinen Beitrag mehr zu verpassen, folgen Sie uns auf den Social Media Kanälen.

Facebook

Instagram

YouTube

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.