Nikotingeruch aus Möbeln entfernen

Nikotingeruch bei Polstermöbeln neutralisieren

nikotingeruch-entfernen-moebel

Zunächst einmal sollten Sie alles, was sich abnehmen lässt, in die Waschmaschine stecken und gründlich durchwaschen. 

Das gilt für Kissen, Hussen und andere Bezüge. Ist der Rauch bereits zu weit eingezogen, kaufen Sie besser neue Bezüge und Kissen. Anschließend nehmen Sie einen Teppichklopfer und klopfen damit den Staub aus den restlichen Polstern des Sofas.

Halten Sie dabei die Fenster geöffnet, damit Sie nicht im Staub und dem alten Rauchgeruch ersticken. Nun haben Sie mehrere Möglichkeiten, sich dem festgesetzten Zigarettenrauch anzunehmen. 

1. Den Rauchgestank mit einem Sprühextraktionsgerät entfernen

Diese Geräte sind zwar teuer, dringen aber tief in die Stofffasern Ihres Sofas ein. Informieren Sie sich, ob Sie im örtlichen Baumarkt eines ausleihen können. Die Reinigungslösung wird mit Druck in die Polster gesprüht und das Schmutzwasser gleichzeitig wieder aufgesaugt. Auch für Teppiche ist diese Methode bestens geeignet, um den darin gefangenen Nikotingeruch zu beseitigen. Wahrscheinlich die beste und gründlichste Anwendung.

2. Reinigungsschaum gegen hartnäckigen Aschegeruch

Es gibt diverse Hersteller, die spezielle Reinigungsschäume für Möbel und Teppiche anbieten. Diese sind natürlich eine kostengünstigere Variante zum Sprühextraktionsgerät, dringen aber vermutlich nicht ganz so weit in die Fasern ein. Duftsprays neigen dazu, den Geruch nur zu überdecken, entfernen ihn aber nicht. Daher sollten Sie lediglich als kurzfristige Lösung betrachtet werden. Bisweilen kann es auch vorkommen, dass der frische Geruch mit dem alten Rauchgeruch einen noch unangenehmeren Duft als vorher absondert. Unterstützen Sie die Wirkung des Polsterschaums, indem Sie die Bezüge gut durchlüften.

3. Natron zur Neutralisierung von kaltem Rauch

Das gute alte Backpulver kann auch bei der Beseitigung von Nikotingerüchen in den Möbeln behilflich sein. Dazu müssen Sie lediglich die Polster mit dem feinkörnigen Pulver bestreuen und es eine Weile einziehen lassen. Seien Sie vorsichtig bei grobkörnigem Pulver, da dieses beim Abnehmen die Oberfläche des Stoffes aufrauen kann. Die Reste entfernen Sie anschließend mit dem Staubsauger. Um die Methode noch effektiver zu machen, reiben sie das Backpulver mit einem feuchten Tuch schonend ins Polster ein. Lassen Sie das Ganze trocknen und saugen es später ab.

zigarettenrauch

Den Rauchgeruch aus anderen Möbeln entfernen

Möbel aus Holz oder Spanplatten neigen ebenfalls dazu, Zigarettenrauch aufzunehmen. Wir haben bereits einen ausführlichen Beitrag zur Beseitigung von Holzgerüchen verfasst. Hier lassen sich einige Tipps finden, die auch beim Rauchgeruch angewendet werden können. Da der Geruch von Nikotin aber besonders hartnäckig ist und sich im Holz der Möbel festsetzt, haben wir eine sehr radikale Reinigungsmethode für Sie parat.

Wir übernehmen keinerlei Garantie für diese Methode und raten zur absoluten Vorsicht. Verwenden Sie schützende Gummihandschuhe und eine Schutzbrille.

Testen Sie im Zweifel an einer nicht einsehbaren Stelle die Reaktion des Holzes.

Übrigens lassen sich Rückwände von Holzmöbeln ganz einfach austauschen. Notieren Sie die Maße und gehen damit in den nächsten Baumarkt. Eine neue Spanplatte ist schnell zurechtgesägt. So haben Sie ein Teil weniger, dass Sie vom Rauchgeruch befreien müssen.

Benötigte Produkte: Schwämme mit rauer Oberfläche, Gummihandschuhe, Schutzbrille, Fleckenentferner mit Bleichmittel in Pulverform, Essigsäure und Polsterreinigungsschaum für Motorradhelme.

So entfernen Sie den Nikotingeruch aus den Holzmöbeln:

Ziehen Sie zunächst die Schutzbrille und die Gummihandschuhe an. Geben Sie anschließend zwei Esslöffel des Fleckenentferners in circa 2 Liter Wasser.

Nun reiben Sie die Oberflächen des Möbels mit der Mischung ab und lassen es einziehen. Das Bleichmittel zieht nun das Nikotin aus dem Holz.

Nach der Einwirkungszeit wischen sie mit Wasser nach und trocknen die Oberflächen mit einem Papiertuch ab.

Im Anschluss vermischen Sie die Essigsäure mit Wasser und reiben nochmal alles damit ein. Zu guter Letzt sprühen sie den Helmpolsterreiniger auf. Nach etwa 10 Minuten wischen Sie mit klarem Wasser die Reste ab und trocknen des Ganze.

Der Rauchgeruch sollte aus Ihrem Möbelstück verschwunden sein.

Für eine bessere Wirkung können Sie Kaffeepulver oder Schalen mit Essig im Möbel aufstellen.

Öffnen Sie alle Türen und Schubladen und lüften das Zimmer gut durch, damit der Rauchgestank sich verziehen kann.

aschenbecher

Den Nikotingeruch in den Möbeln ab jetzt vermeiden:

- Rauchen Sie nicht mehr in der Wohnung und lassen sie die Aschenbecher mit den gerauchten Zigaretten nicht irgendwo in den Zimmern stehen.

- Wenn Sie Besuch haben und dennoch rauchen, lüften Sie danach das Zimmer gut durch. Am besten lassen Sie ein Fenster über Nacht geöffnet. Noch besser ist es, bei solchen Gelegenheiten einen Teppich über das Sofa zu legen, der sozusagen als Puffer dient.

- Waschen Sie nach Ihrem Besuch in der Kneipe die Klamotten und setzen Sie sich damit nicht aufs Sofa.

- Auch Passivrauch vom Balkon des Nachbarn kann in Ihre Wohnung ziehen. Lassen Sie also das Fenster lieber geschlossen, wenn er seine Zigarette genießt.

- Ziehen Sie in eine Wohnung, in der noch der Rauchgeruch der Vormieter hängt, führen Sie zunächst eine Grundreinigung durch. Ansonsten können die Gerüche in die neuen Möbel ziehen. Holen Sie sich am besten Hilfe von einem Profi.

Kennen Sie noch weitere Tricks, mit denen der Nikotingeruch sich aus den Möbeln entfernen lässt?

Schreiben Sie uns Ihre Methoden in die Kommentare. Wir sind gespannt, diese zu hören!

Wenn Sie keinen Beitrag mehr verpassen wollen, sollten Sie unsere Social-Media-Profile abonnieren:

Facebook

Pinterest

Instagram

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.