Welcher Boden passt zu Eichenmöbel?

Echtes Holz ist immer sehr präsent, weshalb die Entscheidung für einen passenden Boden oftmals schwerfällt. Hier sind einige Tipps, mit denen Sie den Boden passend zu Ihren Eichenmöbel aussuchen.

Diese Böden passen zu Eichenmöbel:

Holzböden: 

Wieso die Materialien mischen, wenn Sie das Eichenholz auch für den Boden verwenden können? Es entsteht ein einheitliches Bild. Allerdings kann es zu einheitlich und rustikal wirken. Zumal ein echter Eichenboden auch immer immense Kosten mit sich bringt.

Ein leichter Farbverlauf von den Möbeln zum Boden bringt Bewegung in die Einrichtung. Achten Sie aber darauf, dass der Übergang nicht zu krass wird. Unterschiedliche Holzsorten sind eher schwierig und sollten von der Maserung ähnlich dem Eichenholz sein. Ahorn oder Nussbaum kann funktionieren, je nach Farbton der Möbel.

Dunkle Bodenbeläge

Dunkle Böden heben die Eichenmöbel hervor, sie poppen ihnen quasi ins Auge. Dabei können sie auf dunkelbraune oder schwarze Holzdielen setzen. Ebenso auf dunkle Fliesen.

Laminat- und Vinylböden

Laminat ist zwar günstig, funktioniert aber meist nur, wenn Sie den Vergleich zum echten Holz nicht haben. Holzimitate sollten daher nicht mit Eichenmöbeln kombiniert werden. Sollten Sie sich dennoch für Laminat entscheiden, setzen Sie auf eine etwas dunklere Steinoptik, die wertiger wirkt. Dasselbe gilt für Vinylböden, auch hier sollten Sie auf wertige Grautöne mit Stein- oder Betonoptik setzen. Auch Schiefer oder Magma ließe sich kombinieren. Ein echter Stein- oder Zementboden wäre die teurere Alternative. 

Fazit:

Echte Eichenmöbel  sind ausdrucksstarke Einrichtungsgegenstände, die einen wertigen Bodenbelag verlangen. Dabei muss es nicht immer der teure Echtholzboden sein, dunkle Laminat- und Vinylböden funktionieren ebenso gut. Versuchen Sie nur nicht, das Holzmuster nachzuahmen, Ihre Augen werden es Ihnen danken.

 

Zuletzt angesehen