Warum vergilben weiße Möbel?

Der Gelbstich oder auch Gilb bei weißen Möbeln entsteht durch einen natürlichen Prozess, bei dem Moleküle im Lack mit der Zeit zersetzt werden. In der Farbenlehre würde man sagen, die Farbvalenz des Lacks verschiebt sich von einem reinen Weiß zu einem gelblicheren Ton.

Um der Vergilbung vorzubeugen, werden heutzutage Additive und optische Aufheller beigemischt. Diese Substanzen dienen dazu, den Gelbstich zu kompensieren, indem der Weißgrad verstärkt wird. Je nach äußeren Einflüssen beschleunigt sich der Prozess, insbesondere Sonnenlicht und sehr starkes Kunstlicht lassen Naturhölzer schneller vergilben und gebeizte Hölzer ausbleichen. Aber auch Temperaturschwankungen und wechselhafte Luftfeuchtigkeit tragen zur Beschleunigung des Prozesses bei.

Bei unbehandelten Holzmöbeln kann es zudem an den Astlöchern verstärkt zu gelblichen Stellen kommen, da dort Restharz austritt, der an der Luft oxidiert und den Lack verfärbt. Auch verstärkter Zigarettenrauch kann ähnlich wie bei den Wänden zu einer Vergilbung der Möbel führen.

Tipps, um der Vergilbung vorzubeugen:

- Schützen Sie die Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung.

- Versuchen Sie eine konstante Luftfeuchtigkeit und Temperatur in Ihrem Zuhause zu halten. Wir empfehlen zwischen 45 – 55 % Luftfeuchtigkeit bei 18 bis 23°C.

- Informieren Sie sich im Voraus, welche Lacke verwendet worden sind und ob diese optische Aufheller enthalten.

- In Raucherhaushalten sollten Sie die Möbel regelmäßig reinigen. Dazu reicht ein normales Putzwasser mit handelsüblichem Reinigungsmittel.

Was tun, wenn die Möbel schon vergilbt sind?

Bei Holzmöbeln kann es helfen, einfach nachzulackieren. Auch wenn der Gilb vermutlich wieder kommt, so kann ein regelmäßiger Anstrich die Freude am Möbel durchaus verlängern. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie Lacke mit optischen Aufhellern verwenden. Um die vergilbten Oberflächen zu entfernen, können Sie die Möbel natürlich im Voraus auch abschleifen, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben.

Zuletzt angesehen